2.68K viewsAllgemeine Fragen zum Kiffen
0

Hallo, ich bin neu hier weil ich hoffe ein paar Meinungen zu meiner Situation zu bekommen.

Ich bin mit meinem Mann jetzt 5 Jahre zusammen, wir haben 2 Kinder zusammen und da sie noch recht klein sind ( 2 und 4 Jahre) habe ich in dieser Zeit nicht geraucht, war entweder schwanger oder habe gestillt… Als wir uns kennengelernt haben, hab ich auch geraucht,sowohl Zigaretten als auch Cannabis…

Seid ca 3 Monaten rauche ich jetzt wieder Zigaretten (so 5 bis 8 am Tag) und da mein Mann wieder Cannabis raucht (er macht manchmal ein paar Monate Pause) rauche ich auch ganz gern abends, wenn die beiden kleinen im Bett sind, einen joint…

Er raucht auch Zigaretten und mindestens 2 joints am Tag…

Jetzt haben wir fast jeden Abend die Situation das er nicht möchte das ich einen rauche, er gibt mir dann das Cannabis nicht und sagt, ich soll es vergessen, ich wäre nicht ok oder normal weil ich ja einen rauchen möchte und ich soll nächsten abend einen rauchen… Das regt mich leider voll auf, also das er mir das vorenthalten will und ich fühle mich dadurch kontrolliert, gestern hat er mich so aufgeregt, weil ich jeden Abend sagen muss warum ich jetzt einen rauchen möchte und er es nicht versteht und mir nichts geben möchte, das ich wütend nach draußen auf die Terrasse bin und die Tür zu geknallt habe 🙁 das hat ihn dann wieder aufgeregt weil ich so reagiert habe und er stellt dann gleich unsere beziehung in frage… Ich hätte gestern abend anders reagieren sollen und heute morgen denke ich, das ich ihm jetzt den Rest lasse und gut ist… Ich finde es nur schade das er mich nicht abends entspannen lässt und mir das immer vorschreiben möchte wann und wie viel ich rauche… Das ich Zigaretten rauche findet er auch nicht gut…  Er sagt das ich ihn nicht respektiere aber er respektiert mich nicht indem er mir das vorschreiben möchte… Oder sehe ich das falsch? Ich hoffe auf ein paar Antworten, danke schon mal… LG

nobody antwortete am 8. April 2021
0

Hallo Jenny,

schade das dir bisher keiner geantwortet hat. Ich habe mich hier extra angemeldet weil ich ziemlich fassungslos über deinen Beitrag, oder vielmehr deinen Partner, bin.

Um mal sein Weltbild gerade zu rücken: Warum sollte er sich denn regelmäßig einen gönnen können und dir soll das vorbehalten sein?  Ich verstehe die Argumentation Null. So wie du es beschreibst hast du die familiäre Situation doch gut im Griff, sprich die Kinder haben Priorität und wenn die im Bett sind möchtest du vom Tag abschalten und gemütlich mit deinem Partner einen rauchen. Aus meiner Sicht absolut fair und doch auch gut für die Beziehung wenn man das gemeinsam macht. In der Schwangerschaft hast du das Richtige getan indem du deinen Konsum abgestellt hast.

Also was ist das für ein egoistisches Verhalten von deinem Partner? Warum hat er denn die Legitimation das zu tun in einer gleichberechtigten Welt? Eine Eskalation tut Beziehungen nie gut aber was wäre denn wenn du den Spieß umdrehst und ihm das „verbietest“?

Ich würde mir das wünschen, dass meine Partnerin mitraucht. Die kann damit nichts anfangen aber respektiert es (mittlerweile) und ich wiederrum respektiere ihre Meinung.

Also entweder ist das beschriebene Bild nicht vollständig oder du steckst zu sehr zurück. Schade, dass er nichts positives in dem gemeinsamen Erlebnis sieht.

nobody antwortete am 8. April 2021