Anzeigen:

608 viewsGesundheitsfragen
0

Hallo, ich hoffe auf diesem Weg einige Antworten zu bekommen die mir vielleicht weiter helfen… Ich habe vor längerer Zeit nach dem Kiffen eine starke Panikattacke bekommen. Dazu muss man sagen, dass ich Gras bis dato immer problemlos vertragen habe. Das ganze hat mich jedenfalls damals so aus den Socken gehauen, dass ich eine Kur machen musste um die Panikstörung wieder los zu werden. Heute bin ich was das Thema Angst und Panik angeht sehr gefestigt. Nach der Kur hatte ich dann nochmal alleine etwas geraucht, dass mir ganz gut bekommen war. Hatte mich dann aber Jahre Lang aus Angst fern gehalten. Vor etwa vier Jahren habe ich dann mit Freunden geraucht und prompt wieder eine Attacke bekommen. Trotz meiner Erfahrung mit Angstattacken war es nicht ganz so einfach diese wieder los zu werden. Dazu muss ich sagen, dass der Joint nix für schwache Nerven war. Ich kenne die Jungs und weiß, was die da an Menge reindonnern.  Jedenfalls haben mir 2 Züge gereicht um 8 bis 9 Stunden vernagelt gewesen zu sein mit diesem Beklemmenden Gefühl in der Magengegend und heller Panik in Wellen. ich konnte den Rausch fast gar nicht genießen. Am Nächsten Morgen hatte ich dann noch eine Starke Panikattacke, die ich aber binnen Minuten in den Griff bekommen habe. Ich habe die Vermutung, dass es zum Teil an der Sorte liegen könnte. Ich habe viel darüber gelesen und im Wesentlichen zwei Antworten gefunden:

1. Es kommt jetzt immer wieder und du kannst es vergessen. Weil dein Körper jetzt immer so auf THC reagiert.

2. Es liegt an der Sorte und ein Gras mit gleich viel CBD wie THC sollte besser sein als reine THC Sorten. Außerdem ist es Kopfsache und du musst dich der Angst stellen.

Ich habe mir nach vielem Recherchieren drei Sorten ausgesucht die ich versuchen Möchte:

Nothern Lights (Auto) 80% Indica 20% Ruderalis / THC 14% CBD Niedrig

Easy Bud Auto Zitrone 15% Sativa 55% Indica 30% Ruderalis / THC 12% CBD Niedrig

Orange Glaze Auto 50% Indica 50% Sativa / THC 18% CBD 18%

Was ist eure Meinung dazu?

Marko Baer antwortete am 9. Juli 2024

Hochreines CBN Extrakt mit in den Joint hilft sehr gut um Panikataken beim Rauchen oder auch generellen Panikattacken entgegenzuwirken.

0

Hallo du. Ja, du sagst es. Sich der Angst stellen. Und nicht ausserhalb eines therapeutischen Rahmens (den du dir selber schaffen kannst) kiffen. Entweder erstmal ganz die Finger davon lassen, oder ganz selten in einem speziellen Umfeld bewusst hinein gehen. Hast du eine TherapeutIn in deinem Bekanntenkreis? Oder eben eine sehr liebe Person die gut zuhören kann, die sozusagen zurückhaltend anwesend ist und dir nur durch ihre Präsenz Sicherheit geben kann und mit der du reden kannst? Ich vermute, für dich ist Cannabis im Moment nichts für den Alltag. Ein Tip: Wenn schon, dann CBD reiche Sorten. Und nimm dir Zeit das was du zutage gefördert hast auch zu verarbeiten. Und unbedingt atmen. Es gibt dafür ganz brauchbare Apps. Für den Anfang ist es am wichtigsten doppelt so lange aus wie ein zu atmen. Also bis 4 zählen während du einatmest und bis 8 zählen während du ausatmest. 🙂

Und wenn es nicht bei Angst bleibt,  wenn auch paranoide Gedanken dazu kommen, wenn du also zB plötzlich über Menschen von denen du immer eine gute Meinung hattest, denkst die seien Unholde oder jemensch sei hinter dir her, oder sowas, dann lass nitte, bitte die Finger davon. Das kann in eine Psychose ausarten. Schreib dir deine Gedanken auf und dann denke nochmal nüchtern darüber nach..

Nissy Edited answer 23. Juni 2024
Du schaust dir gerade 1 von 4 Antworten an, hier klicken um alle Antworten anzuzeigen.