0

Hallo zusammen,

ich entschuldige vorab für folgenden langen Text aber ich wollte meine Problematik ausführlich beschreiben.
Ich bin 35 und arbeite täglich.
von meinem 21-30 Lebensjahr habe ich , sehr gerne und genüsslich, Cannabis konsumiert. So gut wie täglich. Es hat mir bei meinem Schlaf und abschalten vom täglichen Stress sehr geholfen. Wie gesagt ich habe leidenschaftlich geraucht. Ab meinem 30 Lebensjahr habe ich aufgrund von Führerschein und einigen anderen Problemen mit dem Konsum aufgehört. Was ich danach gemacht war wahrscheinlich mein größter Fehler im Leben. Aufgrund von einem Freund habe ich 2-3 mal Spice/Bonzai geraucht. Weil es ja im Urin nicht nachweisbar war. Beim ersten ein bis zwei mal passierte auch nix. Jedoch beim letzten Konsum, hatte ich einen Horror Trip. Es ist relativ schwer zu erklären aber bei diesem Konsum hatte ich ein sehr schlechten trip und ein unangenehmes Gefühl. Mein Herz raste , mein Psyche spielte verrückt. Ich dachte ich bin auf das Zeug hängengeblieben bin und kämpfte über drei Stunden auf meinem Balkon „ums überleben“. Ich dachte das ich davon nicht mehr runter komme und einen Schaden davon tragen. Naja Gott sei Dank wurde es nach 2-3 Stunden etwas besser und schließlich kam ich wieder runter. Das war auch mein letzter Konsum. Das sind jetzt 5 Jahre her.
nun, habe ich Lust ab und an Cannabis zu konsumieren. Einfach abends abzuschalten und den alltäglichen Stress zu komprimensieren. Auch ist mein Schlaf seit einiger Zeit nicht der beste.
nun zu meiner Frage: die groß ist die Gefahr bei einem erneuten Konsum von Cannabis eines Flashbackes? Besteht die Möglichkeit das ich diesen erneuten horrortrip oder Psychose zu erleben? Nach Informationen aus dem Internet ist sowas anscheinend möglich. Auch habe ich mit Leuten aus Drogenberatungsstellen geredet. Diese haben es nicht besser gemacht. Nach ihren Aussagen kann sowas einen flashback und Psychosen hervorrufen. Auch hätten sie Menschen die vom Cannabis Konsums stimmen hören würden etc. Dementsprechend habe ich etwas Angst vor dem ersten Konsum wieder. Es sind gemischte Gefühle. Ich will zwar sehr gerne rauchen , habe aber auch etwas Angst vor dem Konsum und dem flashback. Auch während meine aktiven Zeit , hatte ich immer wieder Pausen. Dazu muss ich sagen, das ich beim ersten Konsum nach so einer Pause, immer ein unangenehmes Gefühl. Ich machte mir über Sachen ein Kopf und steigerte mich in Sachen rein was ich wahrscheinlich in normalen Zustand nicht machen würde. Aber auch nur beim ersten ein oder zwei mal … danach war es wieder einfach ein schönes dämpfendes Gefühl.
was würdet ihr mir raten beim ersten Konsum? Oder doch lieber komplett sein lassen da die Gefahr von einer Psychose zu hoch ist? Schön wäre auch so ein Konsum mit Begleitung jemanden der sich in dieser Materie auskennt.
ich hoffe ihr könnte mir da weiterhelfen.

Was würdet ihr mir raten?

vielen Dank im Voraus

Asked question