Anzeigen:

11.13K viewsAllgemeine Fragen zum Kiffen
0

Hallo Leutz,

hat von euch schon jemand Erfahrungen mit CBD gemacht? Ich hätte ein paar Fragen zum Ungang damit:

Wie Dosiert man das am Besten?

Wie genau wirkt CBD bzw. wie zeigt sich eine Wirkung?

Wie ist die rechtliche Situation von CBD in Deutschland?

Kann man es CBD im Internet risikolos bestellen?

Fragen über Fragen, ich hoffe ihr habt ein paar Antworten für mich. 😁

Greetz
Georg

Eigenbedarf antwortete am 8. Juli 2024

CBD alleine als Isolat bringt nur sehr wenig. Man sollte eher ein Breitspektrum wählen (also CBD mit CBN und CBG und eine breite Palette an verschiedenen Terpenen. Der Entourage-Effekt ist.
Also lieber CBD Blüten als reines CBD Öl, esseiden das Öl oder Extrakt hat ein ebensolches Breitspektrum.
Ein solches Breitspektrum wirkt meist deutlich spürbar beruigend und Angstlösend, vorallem mit hohen CBN Anteilen. Es gibt aber auch Zusammensetzungen die eher oder auch auf Entzüdnugshemmende Eigenschaften setzen oder auf die Veränderung der Schmerzwahrnehmung. WARUM willst Du denn CBD konsumieren? Wenn Du mir deine Motivation verrätst oder mir sagst was Du dir davon am meisten erhoffst, dann kann ich dir eventuell etwas empfehlen.
Wenn man 0,0% THC konsumieren möchte sollte man keine Blüten wählen weil da immer ein kleiner Anteil an THC enthalten sein kann. Dann lieber Öl oder Extrakte welche tatsächlich 0,0% haben.

Ja CBD kann man risikolos im Internet bestellen. Zumindest von seriösen Seiten bzw. Shops.
Rechtlich gesehen, ist der komerzielle Handel mit allen Pflanzenteilen egal ob THC oder CBD illegal. Das bedeutet CBD Blüten Händler bekommen Probleme. (Schon mehrfach im Internet nachzulesen) die Käufer müssen sich weniger Gedanken über rechtliche Konsequenzen machen, zumindest Endkonsumenten. CBD öle und Extrakte sind legal zu handeln bis zu einem THC Wert von max. 0,2% „glaube“ ich (kein Bock jetzt zu googlen nach dem Grenzwert) SOLANG man keine Wirkverprechungen macht (Sonst Probleme durch Arztneimittel Gesetz) oder sie zum menschlichen Konsum anbietet (man darf sie nur anbieten ohne Konsumempfehlung [wie z.b. „oral aufnehmen“ oder „verdampfen“)

Trotzdem sind alle Produkte mit geringem THC Gehalt (max.0,2% oder so) vom neuen Cannabiswerbeverbot betroffen und dürfen in keinsterweise öffentlich beworben oder verherlicht werden)

Cannabisextrakte mit 0,0% THC gelten im Bezug auf das neue Cannabiswerbeverbot „rechtlich“ nicht als Cannabis und dürfen somit beworben werden, aber auch nicht zum menschlichen Konsum angeboten werden. Sie sind ansonsten jedoch total legal, solang sie nur legale cannabinoide enthalten. CBN beispielsweise darf nur enthalten sein wenn es natürlich ist und extrahiert wurde. Synthetisiertes CBN fällt unter das neue Gesetz was HHC und andere Derivate verbietet. Allerdings ist CBN nicht mit HHC vergleichbar. Das Problem ist glaube ich die Synthese route. Das gesetz ist so formuliert dass es möglich ist HHC und ablegerProdukte zu verbieten. Synthetisiertes CBN fällt nur auf grund der notwenigen Formulierung darunter, nicht weil es gefährlich oder psychotrop ist. Wenn der händler nachweisen kann dass das CBN natürlich ist und extrahiert wurde, bekommt er im Zweifelsfall keine Probleme.

0

OK, es wurde schon alles gesagt … aber noch nicht von allen.

Ich habe CBD-Öl ausprobiert, und es hat mir in Bezug auf meine Schlafprobleme nicht geholfen.

Ich habe es auch geraucht, was natürlich nicht so gesund ist und was ich auch nicht besonders gut vertrage, und es hat meine Stimmung irgendwie gedämpft … ich konnte aber immer noch nicht besser durchschlafen.

Ist es nicht so, dass CBD in Nutzhanf enthalten ist? Dann könntest Du Dir das Zeug ziemlich locker selber anbauen. Nutzhanfsamen bekommt man nach Gewicht abgepackt im Reformhaus.

Eigenbedarf antwortete am 8. Juli 2024
Du schaust dir gerade 1 von 7 Antworten an, hier klicken um alle Antworten anzuzeigen.