0
0 Comments

Wende mich nach langem Überlegen mit einer für mich recht heiklen Frage an die Community :

Ich habe ein Kind mit Regulierungsstörung. Das macht sich hauptsächlich bemerkbar mit massiven nächtlichen Schlafstörungen. Sie (und damit auch ich) hat in vier Jahren gerade 5x durchgeschlafen. Für gewöhnlich stehe ich 5-10x auf und kriege ca. 4 Std Schlaf (in einer GUTEN Nacht…). Jetzt hab Ich das Problem dass ich aufgrund des andauernden massiven Schlafmangels immer öfter gereizt und aggressiv auf das Kind reagiere. Und das ist natürlich Gift in jeder Eltern-Kind-Beziehung.

Also meine Frage : Könnte Kiffen mir helfen, tagsüber weniger gereizt zu reagieren? Den Alltagsstress quasi nicht so schwer zu nehmen?

Ehrliche Antworten würden mir sehr helfen!

Changed status to publish